Carl Müller-Tenckhoff: Westfälische Landschaften. Vom 9-18. März 2018 im Bürgerzentrum Mecklenbeck

Münster von der Westerholtschen Wiese, um 1900, Öl auf Leinwand.
Münster von der Westerholtschen Wiese, um 1900, Öl auf Leinwand.

Zur Eröffnung der Ausstellung Carl Müller-Tenckhoff "Westfälische Landschaften" laden wir Sie, Ihre Familie und Freunde am 9. 3. 2018  um 17.00 Uhr herzlich ein. 

 Carl Müller-Tenckhoff wurde am 23.7.1873 in Münster als Sohn des Bierbrauers Carl Müller und dessen Ehefrau Franziska Tenckhoff geboren. Sein Geburtshaus, das heutige Gasthaus Pinkus Müller – befindet sich noch immer in Familienbesitz. Auf Anraten des Zoogründers Prof. Hermann Landois, der das Talent des jungen Carl erkannte, erlernte dieser nach dem Schulabschluss mit 14 Jahren das Handwerk eines Dekorationsmalers. Nach der Lehre ging der junge Carl auf Wanderschaft bis nach Süddeutschland, wo er bei verschiedenen Meistern als Malergeselle arbeitete. Schließlich blieb er ab den 1890er Jahren im Taunus längere Zeit tätig.

Von seinen Wanderjahren nach Münster zurückgekehrt, machte sich Carl Müller-Tenckhoff mit einem eigenen Atelier auf dem Alter Steinweg selbstständig. Er besuchte die Kunst- akademien in Düsseldorf und München. 1904 siedelte er nach Mainz über. Dort wirkte er als Kunstmaler sowie als Bühnen- bildner an den Theatern in Darmstadt, Mannheim und Mainz. Ab 1905 war er als Lehrer an der dortigenWerkkunstschule tätig. Die Begegnung mit dem Kunstmaler Eugen Bracht in Darmstadt wirkte sich ebenso befruchtend auf die impressio- nistischen Werke des Malers aus wie das gemeinsame künstle- rische Durchwandern der westfälischen Landschaft an Ems, Werse und Bever mit den gleichaltrigen Malerkollegen Bernhard Pankok und Eugen Fernholz. In Münster schuf er 1918 zu- sammen mit seinem Schüler Wilhelm Palmes die Kulissen für den Film Der Friedensreiter.

Carl Müller-Tenckhoff war Vorsitzender der Vereinigung Mainzer bildender Künstler e.V.. Als Mitglied der Münster- schen Bruderschaft Die Schlaraffen führte er den Titel Ritter Rubens, der ideale Westfale. Er starb am 7.3.1936 in Mainz. 

Download
Einladungsflyer
CMT_Flyer_DINlang(1)(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0